Regionale, Saisonale, vegane Wintergemüsepfanne

Meine besten Rezepte entstehen durch Zufall. Und so macht mir kochen auch am meisten Spaß. Ich schaue was gibt es gerade im Kühlschrank (Die Solawi überrascht mich da immer einmal die Woche) und was sollte als erstes verkocht werden. Dann fange ich an zu schnibbeln und hier und da kommt mir eine Eingebung, was da sonst noch rein soll. Das wird natürlich nicht jedes Mal so extrem lecker wie heute 😀

Zutaten:

ca. 100g Bio-Rote Linsen*
1-3 Lauchstangen
ca. 2 Hände voll Rosenkohl
3 EL Bio-Rapsöl*
1-2 EL Bio-Hefeflocken*
4 große Champinons
ca. 400 ml Bio-Hafermilch aus der Mehrwegflasche
Bio-Chili* nach Wunsch
1 TL Bio-Kreuzkümmel*
Salz* nach Geschmack

Zubereitung:

Ich koche pie mal Daumen, deshalb gibt es hier keine genauen Mengen Angaben.

– 3 EL Bio-Rapsöl*,
– Lauchstangen in Ringe geschnitten,
(Lauchstangen halten sich am besten in einem Küchenhandtuch im Kühlschrank. Das weiße ist deutlich länger haltbar als das grüne. Deshalb nehme ich hier das Lauchgrün von 3 kleinen Lauchstangen. Den Rest gibt es an einem anderen Tag.),
– ca. 2 Hände voll Rosenkohl halbiert oder geviertelt
– ca. 100g Bio-Rote Linsen* und
– 4 große Champinons in Daumennagelgroße Stücke geschnitten in eine weite Pfanne mit Deckel geben und auf mittlerer Hitze anschmoren. Regelmäßig umrühren.

Nach ein paar Minuten mit
– ca. 400 ml Bio-Hafermilch aus der Mehrwegflasche aufgießen
– 1-2 EL Bio-Hefeflocken*
– Bio-Chili* nach Wunsch
– 1 TL Bio-Kreuzkümmel* und
– Salz* nach Geschmack

regelmäßig umrühren. Evtl. mehr Hafermilch hinzugeben. Das Ergenis soll nicht flüssig sein, es muss aber genug Flüssigkeit dasein, damit die roten Linsen weich werden.

Sind alle Zutaten, besonders die Linsen weich, kann aufgetischt werden.

Jummi.
Da sag nochmal einer regional im Winter sei Verzicht.

Rosenkohl