Senf

Okt 19, 2020

vegan
Info
Zubereitung

200g gemahlenen Senf
120g Apfelessig
20g Salz
10g Honig oder Rübenzucker und
180g Wasser (Mit der Zeit wird der Senf fester. Wer es nicht so fest mag, gibt mehr Wasser hinzu) miteinander verrühren.
Schon ist der Senf fertig. Bis er richtig lecker ist, dauert es aber eine Weile. Er muss erst ein paar Wochen ziehen. Im Vorratsschrank ist er ungekühlt viele Monate haltbar.

Es können auch ganze Senfkörner verwendet werden. Diese im Tiefküler frieren und dann portionsweise Mixen. (Wenn sie zu heiß werden, verlieren sie Schärfe). Wer eine Flockenquetsche hat, kann die Körner auch ungekühlt zweimal durch die Quetsche laufen lassen, dann haben sie auch eine angenehmen Konsistenz. Wer es gröber mag, kann die Körner auch im Mörser zerstoßen oder auch ganze Körner untermischen

Durch Zugabe weiterer Zutaten können uas dem Grundrezept verschiedenste Senfarten hergestellt werden z.B. mit Feige, Himbeeren, pürierte Trockenfrüchte, purierter Apfel, abgeriebene Bio-Orangenschale Honig, Kräutern (z.B. Bärlauch, Rosmarin, Thymian, Dill), Gewürzen (z.B. Koreander), Cayennpfeffer, Zitronensaft, Wein, Knoblauch, Tomaten oder Bier.

Wer es gelb mag, gibt etwas Kurkuma dazu.

Zutaten